Über uns

Volontäre Pieter Velapi Nhlabathi & Sipho Pat Nkosi

Ein Prototyp für Südafrika

Im Herbst 2008 kam Sipho Pat Nkosi für drei Monate zu uns. Ein knappes Jahr lang hatte er in der Schreinerei des südafrikanischen Themba-Werkes einige Erfahrungen gesammelt.

 

Seine Aufgabe in Hahnheim bestand nun darin, unter Anleitung einen Prototypen für ein Etagenbett mit Spind für die neuen Themba-Internat-Schulen zu bauen, ein funktionales einfaches Modell, das für den Eigenbedarf in Klein-Serie vor Ort produziert werden konnte. Geplant, mehrmals modifiziert und reduziert auf möglichst wenige identische Bauteile sollte die Bett-Schrank-Kombination aus Kiefer mit einfachen und gleichbleibenden Fertigungsmethoden hergestellt werden können. Wichtige Aspekte bei der Planung waren auch die Minimierung der zur Herstellung erforderlichen Maschinen und Ausrüstungen und eine Produktionsweise für große Stückzahlen durch einfache serielle Fertigung. making of film

 

Sipho hat als ungelernter Schreiner, der bis zum Endmontage Pläne und Holzlisten nicht verstehen konnte, den Prototypen erfolgreich gebaut. Nach seiner Rückkehr ins Themba-Werk hat er mit phänomenaler Gedächtnisleistung ohne Pläne und Holzlisten gemeinsam mit Pieter Nhlabathi und dem Schreiner-Team die Bett-Schrank-Kombination ohne Anleitung für die Internat-Schulen nachgebaut.

Ende 2007 kam Pieter Velaphi Nhlabathi in unsere Schreinerei mit dem starken Willen, viel zu lernen und hart zu arbeiten. Ziel war, mit verschiedenen Maschinen vertraut zu werden durch möglichst viel Praxis. Drei Monate lang wurde Pieter in eine Vielfalt von Fertigungen und komplexe Arbeitsabläufe beim individuellen und seriellen Möbelbau eingebunden und verbesserte so seine handwerklichen Fertigkeiten und Begabungen. Er hat eine einfache Bauweise von hochwertigen Tischen, Schreibtischen und Hockern kennengelernt, die er nach seiner Rückkehr nach Mpumalanga /Südafrika direkt umsetzen konnte. 

 

Als Pieter 1995 in das Themba-Sozialwerk mit seinen  Gebäuden, zwei Oberschulen mit Internatsbetrieb kam, war er ein ungelernter Arbeiter. Heute ist er ein echter Allrounder und als "unit manager" Chef von mehreren Themba Handwerkern. Er ist in seiner Selbstorganisation sehr sorgfältig und kann die Arbeit im Team gut organisieren: als Supervisor des Bauteams, für alle Reparaturarbeiten im Holzbereich und für die Ausstattung mit einfachen Möbeln.

Pieter at work: Kleinserie Schubläden für dieBoX von t2