Afrika Exoten, Nigeria

Dekorative Samen, Schoten & Früchte aus Westafrika

Wenn Sie Ihr Zuhause mit außergewöhnlichen Naturprodukten verschönen möchten, dann finden Sie im t2 Laden auch ein kleines Sortiment an exotischen Trockenfrüchten aus Westafrika.

  • Samen: Raffia Kerne, JuJu Kerne, Ukpo Kerne in schwarz und Akparata Bohnen. 
  • Früchte: Raffiazapfen und Baobab Früchte
  • Schoten: Akpaka Schoten und Flamboyants vom Flammenbaum

Unser Partner Black Imgae Natureworld e.K. ist spezialisiert auf den Handel mit dekorativen tierischen und pflanzlichen Naturprodukten aus Westafrika, die nicht unter das Washingtoner Artenschutzabkommen fallen: getrocknete Samen, Schoten, Früchte & andere Pflanzenteile sowie Hörner und Schnecken.

 

Alle Produkte werden in der freien Natur Nigerias gesammelt, vor Ort selektiert, gereinigt und unter der Sonne Afrikas luftgetrocknet. Sie sind naturbelassen und werden direkt von dem Partner in Afrika, ohne Zwischenhändler an Black Image geliefert.

Juju Kerne poliert, Foto: Black Image. Lateinischer Name: Entada Gigas/phaseolo.

Kerne der Jujuschote, eine der größten Hülsenfruchtschoten, können 120 bis 200 cm lang werden, in der 10 bis 20 Kerne reifen. Die Jujupflanze ist ein schnellwüchsiges lianenartiges Gewächs ähnlich einer Schlingpflanze. Eignet sich sehr schön zur Dekoration von Schalen.

Ukpo Samen schwarz poliert, Foto: Black Image. Lat. Name: mucuna sloanei.

Ukpo ist eine Art Kletterwein und wächst weltweit in den tropischen Wäldern. Ähnlich anderer Gemüsepflanzen produzieren die Schoten der Pflanzen Samen. Diese sehen 3-lagig aus und werden aus diesem Grund auch Hamburger Bohnen genannt. In Nigeria gilt diese Bohne als Delikatesse und wird sehr häufig beim Kochen verwendet. Sie eignet sich aber auch hervorragend zur Dekoration von Glasschalen. Länge ca. 2–3,5 cm, Durchmesser ca. 1 cm 

Raffia Kerne poliert, Foto: Black Image. Lateinischer Name: raphia farinifera.

Der Kern stammt aus der Frucht der Raffiapalme, einem mächtigen Palmengewächs, welches man vorwiegend in Afrika findet. Durch das Polieren erhält der Samen seine einzigartige Struktur. Afrikanischer Schmuck mit Raffiakernen.

Akparata Samen, Foto: Black Image. Lateinischer Name: Afzelia Africana.

Akparata eine Pflanzenart in der Familie der Hülsenfrüchtler. Die im südlichen Teil Nigerias wachsenden Bäume erreichen im Durchschnitt eine Höhe von 15 m. Die dekorative Akparata - Bohne stammt aus den am Baum wachsenden Hülsen. Länge 2-3 cm, Durchmesser ca. 1 cm

Akpaka Schote, Foto: Black Image. Lateinischer Name: Pentaclethra Macrophylla.

Getrocknete Schoten vom Delhen-Baum. Länge 30-50 cm, Breite 6-10 cm

Die Schoten trocknen natürlich bei hohen Aussentemperaturen. Dabei und durch den Feuchtigskeitentzugs rollen sie sich schön zusammen. Bei Kälte und Feuchtigkeitszufluss würden sie sich wieder aufrollen.

Akpaka Schote poliert, Foto: Black Image. Lateinischer Name Pentaclethra Macrophylla.

Polierte Schoten des Delhen-Baums.

Länge 30-50 cm, Breite 6-10 cm.

 

Bei hoher Temperatur und Entzug von viel Feuchtigkeit rollen sich die Schoten schön zusammen. Bei Kälte und viel Feuchtigkeits- zufuhr rollen sie sich wieder auf.

Flamboyant, Foto: Black Image. Lateinischer Name: Delonix Regia (poinciana regia)
Die Flamboyant Frucht stammt vom Flammenbaum, einer tropischen Baumart. Die Früchte sind große dicke Hülsen in denen jeweils 20 bis 40 längliche Same enthalten sind. Die Flamboyant gibt es auch in der ganzen Länge durch die Mitte getrennt. Länge 30-50 cm, Breite ca. 5 cm.
Baobabfrucht poliert, Foto: Black Image. Lateinischer Name: Adonsonia digitata.

Die ursprünglich haarige gelbe Frucht stammt vom Baobab Baum (Affenbrotbaum) und nimmt nach dem Waschen diese typische braune Farbe an. Nach dem Trocknen wird die Frucht poliert. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen: Länge 9 cm, 10-14 cm, 15-20 cm, 21 cm.

Raffiazapfen, Foto: Black Image. Lateinischer Name: raphia farinifera.

Die Frucht stammt von der Raffiapalme, einem mächtigen Palmengewächs, das man vorwiegend in Afrika findet. Ähnelt sehr einem Tannenzapfen und eignet sich daher auch zur Weihnachtsdekoration.

Beliebt sind auch die gefärbten oder kunstvoll gestalteten Monkey Apples und Straußeneier aus Südafrika zur Dekoration oder als Teelichter.