Upcycling Kollektionen aus Afrika Asien & Südamerika

Kolumbien, Kenia, Uganda, Madagaskar, Burkina Faso, Mali, Indien, Südafrika

Von den fünf Müllwirbeln in den Ozeanen ist der östliche Wirbel im Nordpazifik ist so gross wie Westeuropa, nur die Hälfte des Mülls treibt auf der Oberfläche, laut UN kommen auf einen Quadratkilometer Ozean 18.000 Plastikteile - und das ist unterschätzt. Es gibt keinen Organismus, der den säurebeständigen Kunststoff abbauen kann. Noch gibt es kaum Hilfe hier.... Müll galt lange nur als Entsorgungsproblem. Das ändert sich: Müll ist längst zum Multi-Milliarden-Euro Geschäft geworden. Große Unternehmen konkurrieren inzwischen weltweit um alles, was uns wertlos geworden ist. Was wenig bekannt ist, Vorreiter des Recyclings sind viele kleine Handwerker in ärmeren Ländern der Welt, die den "Rohstoff Müll" schon lange für sich entdeckt haben...

 

Beispiele aus Afrika und Asien, die Hoffnung machen

 

Es gibt kein richtiges Recycling System in Kenia, aber viele müllsammelnde Unternehmer. Aus Plastiktüten, Flip Flops und Gummischläuchen werden in Nairobi bei UniquEco und vielen anderen kleinen Handwerksbetrieben Taschen, Schalen und attraktive Accessoires gefertigt. Schon seit Jahren gibt es Engel & Schmuck aus Bierdosen und Altmetall, gefertigt in der Behindertenwerkstatt Bombolulu in Mombasa.

 

Produkte aus Plastik und Reifen fertigen die Mitarbeiter der Firma Conserve. Hier, in Indien, wird mittlerweile 60% recycelt. Das Land scheint den Müll der Reichen mehr und mehr in den Griff zu bekommen und die Armen werfen nichts weg! Die Mitarbeiter von Anita Ahuja, Conserve sammeln in ganz Delhi täglich 3.000 bis 4.000 Plastiktüten, waschen sie und fertigen daraus die bestellte Ware. Weltweit wird mittlerweile exportiert, auch an Contigo, unseren Fair Trade Partner.

 

Design, Funktionalität und Ökologie

 

Recycelte Taschen & Accessoires kommen von den Phillipinen und vor allem aus Kolumbien: Re 3 Tube, das Sortiment an Taschen und Accessoires aus LKW Schlauch ist mittlerweile Standard im t2 Laden.

Ebenso die beliebte Klikbox aus Südafrika. Die junge dynamische Firma All Women Recycling macht aus Industrieabfall, Plastik Petflaschen, die klickende kleine multifunktionale Box, mit spezieller Serviettentechnik veredelt in vielen schönen Designs.

 

Pape Kunstgewerbe Die fröhlichen Pape Recyclingprodukte aus Eisen, Blechen, Holz sind seit Jahren der Topseller unter den Deko-und Geschenkartikeln im t2 Laden, hergestellt in Indien unter fairen Bedingungen. Demnächst kommt von Mahafaly auch wieder die akribisch nachgebaute Blechkollektion aus Fahrzeugen, fair gefertigt in Madagaskar und fair gehandelt vom ehemaligen Entwicklungshelfer Uwe Marschall, der die Produktion aufgebaut hatte.

 

Beads for Life, kleine Projekte wie From Nobody to somebody fertigen Schmuck und Accessoires aus Papierperlen, seit Jahren das klassische Recyclingprodukt aus Uganda. Die Rechte der Frauen und ihre Würde werden mit Füssen getreten, ganz besonders in Gebieten, die jahrelang von Kriegen heimgesucht wurden, wie Norduganda. Nach über zwanzig Jahren eines der grausamsten Rebellenkriege auf der Welt (Rebellenführer Joseph Kony ist vom Gerichtshof in Den Haag angeklagt) ist die Lage der Frauen in dieser Region besonders schlimm. From Nobody to somebody geht es nicht nur drum, die vielen Witwen im Norden Ugandas und ihre Kinder mit Lebensmitteln, Kleidung und Schulbildung zu versorgen, sondern auch um die Hilfe, Ihre Würde wieder zu erlangen.